Maritimer Onlineshop > Produkte > SMS Heft: Herbert Wohlfahrt’s „U 556“ (Nr. 296)

SMS Heft: Herbert Wohlfahrt’s „U 556“ (Nr. 296)

5,50 

Enthält 5% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage

SMS Heft: Herbert Wohlfahrt’s „U 556“ (Nr. 296) – Schiffe – Menschen – Schicksale

U 556 war ein deutsches U-Boot, das während des Zweiten Weltkriegs im Rahmen des U-Boot-Krieges eingesetzt wurde.

5,50 

9 vorrätig

Beschreibung

SMS Heft: Herbert Wohlfahrt’s „U 556“ (Nr. 296) – Schiffe – Menschen – Schicksale

U 556 war ein deutsches U-Boot, das während des Zweiten Weltkriegs im Rahmen des U-Boot-Krieges eingesetzt wurde.

Die Hamburger Werft Blohm & Voss wurde erst nach Beginn des Krieges mit dem Bau von U-Booten beauftragt. U 556 gehörte zum ersten Bauauftrag, der an diese Werft erging und insgesamt acht Boote vom Typ VII C umfasste. Ein U-Boot dieses Typs hatte eine Länge von 67 m und unter Wasser eine Verdrängung von 865 m³. Es wurde über Wasser von zwei Dieselmotoren angetrieben, die eine Geschwindigkeit von 17 kn gewährleisteten. Unter Wasser erbrachten zwei Elektromotoren eine Geschwindigkeit von 7 kn. Die Bewaffnung bestand bis 1944 aus einer 8,8 cm Kanone und einer 2,0 cm Flak an Deck, sowie vier Bugtorpedorohren und einem Hecktorpedorohr.

Herbert Wohlfarth wurde am 5. Juni 1915 in Kanazawa geboren und trat im März 1933 als Offiziersanwärter in die Reichsmarine ein. Nach Ausbildungs- und Lehrgangsfahrten auf dem Leichten Kreuzer Karlsruhe und dem Tender Nordsee wurde er im Juli 1934 zum Fähnrich zur See befördert. In den Jahren 1935 und 1936 fuhr Herbert Wohlfarth auf der Admiral Graf Spee. Er wurde im April 1936 zum Oberfähnrich zur See, im Oktober desselben Jahres zum Leutnant zur See und im Juli des darauf folgenden Jahres – im Mai war er in die U-Bootwaffe eingetreten – zum Oberleutnant zur See befördert. Seine ersten Feindfahrten absolvierte er im Jahr 1939 als Wachoffizier auf U 16. Im Oktober dieses Jahres wurde ihm das Eiserne Kreuz II. Klasse verliehen. Im selben Monat erhielt er das Kommando auf U 14, mit dem er sechs Feindfahrten in der Nordsee unternahm. Anschließend erhielt er das Kommando auf U 137. Im Oktober 1940 wurde Herbert Wohlfarth zum Kapitänleutnant befördert, gleichzeitig erhielt er das Eiserne Kreuz I. Klasse. Im Juni 1941 wurde er Kommandant des neu gebauten U 556. Auf der ersten Feindfahrt mit diesem Boot gelang ihm die Versenkung von sechs Schiffen. Am 19. Mai 1941 wurde ihm das Ritterkreuz zum Eisernen Kreuz verliehen. Als die Besatzung U 556 während der zweiten Feindfahrt selbst versenkte, war Herbert Wohlfarth der dritte Ritterkreuzträger der U-Bootwaffe, der in Gefangenschaft geriet. (Quelle. Wikipedia)

Produktdetails
Reihennummer: 296
Seitenzahl: 46
Verlag: SMS-Verlag

Kundenrezensionen

Kundenbewertung

5,50 

Enthält 5% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage
0
0 Bewertungen
Stars 5
(0)
Stars 4
(0)
Stars 3
(0)
Stars 2
(0)
Stars 1
(0)
Be the first to review “SMS Heft: Herbert Wohlfahrt’s „U 556“ (Nr. 296)”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertungen

There are no reviews yet.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt
X